// Abfrage Schüler*innen mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf im Übergang

Vielen Dank, dass Sie an dieser Abfrage teilnehmen!

Damit leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Planung und erfolgreichen Durchführung der Angebote für Schülerinnen und Schüler im Übergang ins Berufsleben.

// Wie geht´s weiter nach der Schule? 

Bitte nutzen Sie die folgende Tabelle zum Eintragen wichtiger Parameter. Die Namen der betreffenden Schülerinnen und Schüler bleiben anonym. Um Ihnen die Abfrage zu vereinfachen, stehen Ihnen in der Tabelle praktische Dropdown-Pfeile zur Verfügung. Lediglich Ihre Schulnummer und bei Bedarf  „Weitere Anmerkungen“ füllen Sie individuell aus.

Die ausgefüllte Tabelle senden Sie bitte bis Freitag, 19. August 2022 an folgende E-Mailadresse: kaoa@maerkischer-kreis.de

Herzlichen Dank! 

// Weitere Informationen zum Thema Inklusion 

Als Leitfaden für die inklusive Berufswahlorientierung steht Ihnen eine Broschüre zur Verfügung mit hilfreichen Tipps zu den Themen:

  • Grundlagen der konzeptionellen Arbeit
  • Kooperationen mit externen Partnern
  • Arbeitsmaterialien

Auch im neuen Schuljahr 2022/2023 haben Sie wieder die Möglichkeit, an zahlreichen interessanten Fortbildungen des Regionalen Bildungsnetzwerkes MK teilzunehmen. Das aktuelle Programm können Sie hier herunterladen:

Auf der Homepage des Inklusionsteams im Schulamt MK finden Sie weitere Arbeitshilfen zum Themenbereich Berufsorientierung und Arbeitslehre, auch mit der Möglichkeit zum Download:

// Sonderpädagogische Förderung und Förderschule

Manche Schüler*innen benötigen aufgrund einer Lern- oder Entwicklungsstörung eine besondere Unterstützung. Diese bekommen sie auf einer allgemeinen Schule als sonderpädagogische Förderung oder an einer speziellen Förderschule, die auf die besonderen Bedarfe dieser Schüler*innen spezialisiert ist.

Es gibt sieben verschiedene Förderschwerpunkte: Lernen, Sprache, Emotionale und soziale Entwicklung, Sehen, Hören und Kommunikation, Geistige Entwicklung, Körperliche und motorische Entwicklung.

Die Förderschule kann auf Wunsch der Eltern neben der allgemeinbildenden Schule und der Schule für Kranke zur gezielten Förderung für Schüler*innen mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf gewählt werden. Die sonderpädagogische Förderung umfasst die Lern- und Entwicklungsstörungen, also die Schwerpunkte Lernen, Sprache sowie Emotionale und soziale Entwicklung.

Außerdem kann eine Autismus-Spektrum-Störung (ASS) den Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung begründen.

Alle Förderschulen bieten eine kontinuierliche Unterstützung der Kinder und Jugendlichen über den gesamten Schultag. Klassen von maximal 17 Schüler*innen und die Mitarbeit von zusätzlichen Fachkräften ermöglichen ein intensives Eingehen auf die individuellen Bedürfnisse. Sämtliche Förderungen erfolgen auf der Grundlage eines Förderplans. Daneben sind Förderschulen auch in der Ausstattung auf die besonderen Unterstützungsbedarfe der Schüler*innen eingestellt.

Abschlüsse:

Über den Besuch von Förderschulen können bei entsprechenden Leistungen grundsätzlich alle Schulabschlüsse erworben werden – wobei gegebenenfalls Schulwechsel erforderlich sind.

Der Märkische Kreis ist Schulträger von insgesamt sieben Förderschulen mit Standorten in

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten:

Skip to content